Neubau Autohaus Russ und Janot in Erfurt

Das Autozentrum Russ & Janot liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen und am Anschluß der A71 und bildet das westliche Einfahrtstor zur Stadt Erfurt. Die Ausstellungshalle für Neuwagen mit Bürogalerie und Konferenzräumen wird durch die klare Dreiecksform bestimmt. Stahl, Glas, Sichtbeton und farbige Putzwände sind vorherrschende Materialien. Größtmögliche Transparenz der Schaufensterfassade unterstützt die Präsentation der hochwertigen Auto-mobile. Offene Bürogalerien fördern die Kommunikation zwischen Kunden und Mitarbeitern. Die dreistufig abgetreppte Ausstellungshalle fasziniert durch das filigran unterspannte Stahltragwerk und die schlanken Stahlstützen. Die Stahl-Glas-Konstruktion der um 12° nach innen geneigten hinterspannten Pfosten-Riegel-Glasfassade ist stark entmaterialisiert, mit nachvollziehbaren statischen Kraftflüssen. Eine gläserne Fuge trennt die Halle von der Werkstatt, die durch das Außenwandmaterial, Aluwelle mit Lochfassade, bestimmt ist.
Die Architektur der Werkstattbereiche erfüllt die technischen und funktionalen Anforderungen durch eine Reduktion der Konstruktion auf wesentliche Elemente: auf dem Stahlbetonuntergeschoß als Fahrzeuglager sitzt eine zweigeschossige, L-förmige Halle in Stahl mit Stahlkassetten als Wandelemente. Großzügige Oberlichter in den Trapezblechdächern reduzieren den Energieverbrauch. Über offene Flure und Brücken sind Ausstellungshalle und Werkstatt untereinander verbunden und gewähren Kunden und Mitarbeitern Einblick ins Tagesgeschäft. Die technische Ausrüstung des Neubaus wurde stark reduziert, um den Einsatz fossiler Energieträger durch ein interaktives Energie- und Gebäudekonzept zu minimieren.

  • BK: 13.500.000 €
  • BGF: 9.052,00 m²
  • BRI: 53.110,00 m³
  • Bauherr: LPH 1–8

Projektanschrift: Russ & Janot GbR
Binderslebener Landstr. 92
99092 Erfurt