Planungswettbewerb für ein Betriebs- und Verwaltungsgebäude in Niederprüm

Anerkennung


Ausschnitt aus der Preisgerichtsbeurteilung:
» Das Gebäude entwickelt sich parallel zum natürlichen Geländeverlauf als schlichter und klar gegliederter Baukörper. ... Der Zugang zu Parkplatz und Gebäude erfolgt über eine flache Rampe und stellt eine gut erkennbare und sinnvoll angeordnete Erschließung dar. Die landschaftsplanerische Einbindung durch Baumreihen und Gehölze nimmt den Entwurfsgedanken "Riegel" auf, ... Die Anordnung der Nutzungsbereiche ist funktional. Das Foyer erweitert sich zum Pausenraum und wird dadurch zum kommunikativen Zentrum des Gebäudes. Das eingeschossige Betriebsgebäude entwickelt sich in Fortführung der funktional zugeordneten Bereiche. Der Betriebshof wird durch eine Wandscheibe vom Parkplatz getrennt und bietet eine dem Betriebsgebäude zugeordnete abgeschlossebe Einheit, ... Barrierefreiheit ist gegeben. Das Gebäude und die Außenanlagen dürften wirtschaftliche herzustellen und zu unterhalten sein.
Die gute Kompaktheit des Baukörpers lässt einen geringen Heizwärmebedarf erwarten. Energetisch positiv zu bewerten ist, dass nicht beheizte und niedrig beheizte Räume einen eigenen Baukörper bilden. Die Hauptfassaden sind Nord-Süd orientiert, was eine gute Verschattung im Sommer ermöglicht. ...«