Detached house in "passive house" construction method

Das Baugrundstück liegt in Halbhöhenlage auf einer Terrasse über dem Neckartal im Esslinger Stadtteil Zell als Teil der ökologischen Modellsiedlung  „Sonnensiedlung Egert“.

Als kompakter Stadtteilkörper liegt die Siedlung auf einer Geländestufe im Grünen an den südlichen Hängen des Schurwalds in landschaftlich reizvoller Umgebung: im Norden der Schurwald, auf der Südseite das Neckartal mit weitem Ausblick bis zum blauen Band der Schwäbischen Alb, im Westen reicht die Sicht bis zur Landeshauptstadt.
Die freie Landschaft als Nachbar ermöglicht ein naturverbundenes Wohnen direkt am Waldrand, zwischen Streuobstwiesen und Kleingartenanlagen.

Durch das vorgegebene Baufenster ist eine optimale Ausrichtung des Hauses nach Süden gewährleistet, eine wichtige Voraussetzung zur Errichtung eines Passivhauses.

Auf der Nordseite steht das Haus auf der Grundstücksgrenze; dadurch wird trotz verhältnismäßig kleiner Grundstücksfläche auf der Südseite ein ausreichend großer, gut nutzbarer Gartenbereich freigehalten.
Von der Straße grenzt sich der Garten durch einen schmalen, langgezogenen Abstellraum ab,  den sogenannten „Gartenschrank“, auf ganze Länge durch Schiebetore öffenbar.  Dieser dient auch als Kellerersatzraum, da aus Kostengründen auf die Unterkellerung des Hauses verzichtet wurde. Ein langgestrecktes Vordach verbindet diesen Bereich mit dem Hauseingang und alles miteinander zu einer selbstverständlichen Einheit, die sich vom öffentlichen Straßenraum sichtbar abgrenzt ohne abzuschließen.  Der so dreiseitig von Raumkanten umschlossene Garten erhält eine intime Anmutung.

Die innere Aufteilung des zweigeschossigen Baukörpers weicht vom üblichen Standard ab:
Zugunsten einer großzügigeren Raumaufteilung sollte möglichst auf reine Flurbereiche verzichtet werden; dadurch ergibt sich auf beiden Etagen jeweils eine Mischung von Wohn- und Schlafbereichen.
Im Erdgeschoß gelangt man beim Betreten direkt in eine großzügige Wohnküche mit vorgelagerter Terrasse,  den zentralen Aufenthaltsraum während des Tages: offene Küche, großer Esstisch und Platz zum Relaxen; die kommunikative Mitte des Hauses.
Von diesem Raum aus direkt zugänglich sind Gästebad, Garderobe, großes Badezimmer sowie das Elternschlafzimmer, dieses mit direktem Gartenzugang.
Außerdem startet aus der Wohnküche die Treppe ins Obergeschoss, die oben in den kombinierten Wohn- und Arbeitsraum führt. Während sich der Außenbezug  im Erdgeschoss überwiegend auf den eigenen Gartenbereich richtet, kann man im Obergeschoss durch seine erhöhte Lage besonders gut die Aussicht in die landschaftlich reizvolle Umgebung genießen. Darüber hinaus bietet der Wohnraum auf der oberen Etage vor allem am Abend eine intimere Atmosphäre, da er allein durch die Höhe vor direkten Einblicken geschützt ist.
Vom Wohnraum aus gelangt man in die beiden benachbarten Kinderzimmer, die zunächst noch verbunden sind, aber im Bedarfsfall einfach voneinander getrennt werden können.

  • Building cost (200-500): 355.000,00€
  • Living space/Floor space: 152m²/162m²
  • Construction time: 09/2009-03/2010

Pictures: Gerd Jütten - Fotodesign.de