Erweiterung und Sanierung Kreissparkasse in Wolfschlugen

Das zur Nürtinger Straße giebelständige Gebäude-ensemble von Kreissparkasse und Katholischer Kirche St. Josef wurde 1980 von unserem Büro erbaut. Ein an das Kreissparkassengebäude angefügter Neubau mit einem 24-Stunden-Foyer soll das Dienstleistungsangebot der Bank erweitern.
Das eingeschränkte Baubudget der Sparkasse verlangt nach einer sparsamen und dennoch werbewirksamen architektonischen Lösung. Dem dominanten Giebel werden zwei Betonscheiben (Boden – Dach) vorgestellt und mit einer Glashaut umspannt. Ein »Stahlvorhang« aus gebogenen Alublechen als starrer Sonnenschutz wird nur durch ein Schaufenster in Form eines »Guckkastens« für Ausstellungs- und Werbezwecke unterbrochen. Die feingliedrigen Details unterstützen den Wunsch nach Transparenz und Immaterialität und die Topographie das Auskragen der gläsernen »Box« in den Straßenraum. Gläsern sind Alt- und Neubau voneinander getrennt. Transparente Bürotrennwände im Altbau verkürzen optisch die Gebäudetiefe, die Diskretkasse als »rote Box« setzt – einer Skulptur ähnlich – dreidimensionale Akzente. Die Materialien sind naturbelassen, Farben beschränken sich auf schwarz und weiß und deren Zwischentöne. Glas und filigraner Stahl dominieren die moderne Inneneinrichtung und verbinden Innen und Außen zu einer harmonischen Einheit.

  • BK: 715.808 €
  • BGF: Altbau 160,00 m²
    Neubau 49,00 m²
  • BRI: Altbau 540,00 m³
    Neubau 135,00 m³
  • Bearbeitung: LPH 1–8

Bauherr: Kreissparkasse Esslingen

Projektanschrift: Nürtinger Straße 1
72649 Wolfschlugen