Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) Neubau Polymertechnik in Pfinztal

Auszeichnung

Zwei Versuchshallen in Ost-West-Richtung reagieren auf die Topographie mit unterschiedlichen Raumhöhen. Neben der Reinraumtechnologie (Boxen) mit gesonderten technischen Konditionen sind in den Hallen Versuchsaufbauten der wissenschaftlichen Abteilungen vorgesehen. In dem darüberliegenden zweigeschossigen Gebäuderiegel erfordert die enge Grundrißverflechtung der Labor- und Büroflächen eine dreibündige Anlage mit dazwischenliegenden Kommunikationszonen für organisierte Zusammenkünfte sowie situativ unvorbereitete Gespräche. Seminarraum und Bibliothek sowie die vertikalen Erschließungselemente liegen am zweigeschossigen gläsernen Foyer.
Die gestalterische Einheit und Integrierung kontrastbildender Materialkombinationen bestimmen Anwendung und Behandlung der umwelterträglichen Baustoffe. Helligkeit und Transparenz zur Erhöhung des Arbeitskomforts und des Erlebnisreichtums sowohl innerhalb des Gebäudes als auch zwischen dem Innen- und Außenbereich sind die Leitlinien.
Durch Verglasungen im Gebäudeinneren werden Nutzungen sichtbar gemacht und die Rahmenbedingungen für eine erhöhte Kommunikationsbereitschaft geschaffen. Alle tragenden Außen- und Innenwände sind in Stahlbeton oder Mauerwerk ausgeführt. Da vom Nutzer hohe Ansprüche an die spätere Nutzungsflexibilität gestellt werden, wurden die Labor-, Büro- und Büroflurtrennwände in Leichtbauweise ausgeführt. In den Büros wurde der Arbeitsplatzkomfort durch großflächige Verglasungen auch zur Flurzone deutlich erhöht und der Einsatz von Kunstlicht reduziert. Jede Fassade wurde entsprechend ihrer Funktion und Ausrichtung entwickelt.

  • Einweihung: Oktober 2006
  • Baukosten: 13.500.000,00 €
  • BGF: 7.820,00 m²
  • BRI: 35.700,00 m³
  • Bearbeitung: LPH 1-9

Bauherr: Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
80686 München