Realisierungswettbewerb Katholisches Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart

Unser Konzept sieht ein Gebäude vor, welches sich durch seine subtile plastische Ausformung von der umgebende Bebauung absetzt und sich damit als städtebaulicher Sonderbaustein neben dem markanten Kirchengebäude behauptet.
Das Gebäude macht sich die Topografie des Ortes zueigen und schafft durch ein Erdgeschoss auf Straßenebene und ein Hanggeschoss auf der Kirchplatzebene komplexe Räume, welche mit unterschiedlich ausgewählten Himmelsorientierungen direkt auf die spezifischen Anforderungen eines Kindergartens reagieren.
Der leichte Knick an den nördlichen und südlichen Gebäudefassaden schafft einen sanften Übergang zum Straßenraum beziehungsweise zu dem gemeinsamen Garten- und Spielbereich auf Hanggeschossebene.

Der Eingang des Gebäudes liegt präsent an der Südseite. Die ruhigen Ost- und Westseiten sind den Gruppenräumen vorbehalten. Das kleine »Atrium« orientiert sich nach Norden und erschließt den gemeinsamen Garten.
Das Gebäude ist zweigeschossig organisiert. Die zentral gelegenen »Hallen« in den beiden Geschossen sind das pulsierende Herz des Kinderhauses. Sie fördern die offene Atmosphäre des Kinderhauses und ermöglichen durch den reizvollen Ausblick zur Kirche eine stete Orientierung.
Die Belichtung der Hallen erfolgt über die nördliche zweigeschossige Seitenverglasung, welche in eine Oberlichtverglasung mündet. Dadurch erhalten beide Ebenen die wünschenswerte Tageslichtatmosphäre.