Realisierungswettbewerb Neuapostolische Kirche in Filderstadt-Bonlanden

Auslober: Neuapostolische Kirche Süddeutschland K.d.ö.R.

Der Neubau der neuapostolischen Kirche in Bonlanden steht am Ortsrand an der Nahtstelle zwischen Wohn- und Gewerbegebiet.
Ein plastisch ausformulierter Solitär löst sich von der Umgebung, reagiert mit seiner aufnehmenden Seite auf den Ortskern und die vorhandene Erschließung und präsentiert sich mit großer Ruhe und Kraft dem Betrachter.
Alle geforderten Räume und Funktionen werden unter einem Dach zusammengefasst, wobei der Kirchenraum das ihm zustehende große Volumen umschließt. Foyer und Mehrzweckräume sind ihrer Bedeutung entsprechend im niederen Bereich organisiert. Der Kirchenraum erhält in beiden Dimensionen, horizontal und vertikal, einen besonderen Zuschnitt, der auf den Altarbereich ausgerichtet ist. Die schräggestellte Altarwand wird durch ein entsprechendes Dachoberlicht ins Licht gestellt und wird damit zu einem besonderen Hintergrund für den Altar.
Während die Nordwand im Kirchenraum nur zurückhaltend mittels schmalen vertikalen Glasbändern belichtet wird, erhält die Südwand eine großzügige Belichtung. Eine »gerichtete« Glaskunst führt das Süd-Ost-Licht in Richtung Altar, lässt jedoch keine Ablenkung nach außen zu.
Der Kirchenraum lässt sich über das Foyer mit den beiden Mehrzweckräumen verbinden, sodass die Möglichkeit für größere Gottesdienste und andere Aktivitäten besteht.