Realisierungswettbewerb Ersatzneubau eines Pflegeheims in Lauf a. d. Pegnitz

Wir suchen das Konzept für ein Haus,  das einerseits die Bedürfnisse der älteren Menschen nach Privatheit und Geborgenheit erfüllt, andererseits die organisatorischen Voraussetzungen für eine optimale Betreuung der Menschen erfüllt und darüber hinaus eine Atmosphäre schafft, welche Pflegende und Angehörige bei Ihren Diensten unterstützt.
Wir entwickeln ein Pflegeheim mit komplexen funktionalen Beziehungen in eine Struktur, die sich in mehreren, räumlich erlebbaren Einzelbauten aufzulösen scheint. Dadurch formuliert die Architektur das Thema „Nachbarschaftlichkeit“ sowohl für die Bewohner im Haus, als auch städtebaulich in dem umgebenden Kontext einer sehr heterogenen Wohnbebauung. Das Wohnen in überschaubaren und behüteten Einzelgruppen wird in das gebaute Umfeld integriert, die Maßstäblichkeit im städtebaulichen und menschlichen Kontext wird gewährleistet.
Eine optimale funktionale und wirtschaftliche Organisation des Pflegeheimes verlangt die direkte und kurze Anbindung aller Wohngruppen an dem zentralen Personalstützpunkt und die umgebende notwendige Infrastruktur.