Passivenergie-Bürogebäude in Weilheim/Teck

Das Bürogebäude eines Ingenieurbüros in Weilheim/ Teck ist Baden-Württembergs erstes Passivenergie-Bürogebäude mit einem spezifischen Heizenergiebedarf von 11,2 kWh/m³ NGF.
Das aus einem 1. Preis eines Wettbewerbs hervorgegangene Gebäude befindet sich auf einem stillgelegten Bahnhofsgelände, umgeben von einer zweigeschossigen Wohnbebauung. Der kompakte Baukörper mit horizontaler Holzverkleidung und zurückgesetztem Dachgeschoß bietet Arbeitsplätze für 43 Mitarbeiter. Die zentrale Kombizone ist Erschließungs- und Kommunikationszone mit offenem Treppenhaus über alle Geschosse. Die Büros sind auf der Nord- und Südseite mit Besprechungsbereiche im Dachgeschoß angeordnet. Die unterzugsfreie Stahl-skelettkonstruktion bietet hohe Flexibilität im Innenraum. Der Passivhaus-Standard wird erreicht durch den kompakten, hoch wärmegedämmten Baukörper, passive Solarenergienutzung, konsequente Zonierung in kalte und warme Bereiche, intelligente Nutzung innerer Wärmelasten, eine Lüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung sowie Erdreichtemperaturnutzung. Im Winter wird die Zuluft durch den Erdwärmetauscher um bis zu 10°C vorgewärmt, im Sommer durch das Erdreich gekühlt; zusätzlich Bauteilkühlung durch Nachtlüftung. Die elektrische Energie wird durch ein optimiertes Tageslichtkonzept mit Lichtlenkungselementen und automatischer Anpassung der Beleuchtung an das Tageslicht auf ein Minimum reduziert. Eine PV-Anlage deckt ein Drittel des Strombedarfes ab. Das Brauchwasser wird durch eine Regenwasserspeicheranlage erzeugt. Der Schadstoffanteil in den Baumaterialien wurde durch baubiologische Untersuchungen minimiert.

  • BK: 1.745.000 €
  • BGF: 2.500,00 m²
  • BRI: 5.540,00 m³
  • Bearbeitung: LPH 1–8

Bauherr: Frau Kuckluck-Rothfuß

Projektanschrift: Bahnhofstraße 4
73235 Weilheim/Teck