Realisierungswettbewerb Treff am See im Böblingen

Auslober: Stadt Böblingen

Wir schlagen ein Gebäude vor, das auf die zweiseitige Orientierung des Ortes reagiert.
Es verbinden sich zwei langgestreckte Baukörper zu einem Ganzen und schaffen dadurch das Haus „Treff am See“.
Der erste Baukörper beginnt im Norden als Haupteingang auf der Erdgeschossebene, führt über das Foyer und Treppenhaus in das Obergeschoss und endet auskragend mit den Gruppenräumen in Richtung der Seen. Der zweiter Baukörper beginnt im Süden im Erdgeschoss mit der Cafeteria und windet sich ebenso im Foyer nach oben und endet im Norden mit dem Veranstaltungssaal.
Das Foyer mit der frei eingestellten Treppe bildet das räumliche Gelenk in allen Dimensionen. Ein skulpturales Erlebnis, metaphorisch wie zwei „umarmende Menschen“. Der Haupteingang wird über einen großzügigen Vorplatz.
Unter der markanten Auskragung des zweiten Baukörpers an der Poststraße im Norden erreicht.