Umbau und Sanierung Kelter in Ötisheim

Durch eine Mehrfachbeauftragung wurde der Entwurf für die Sanierung + Restaurierung + Umnutzung der Kelter im Jahre 2002 für einen 1. Preis ausgezeichnet. Die Alte Kelter aus dem Jahr 1701 liegt inmitten des alten Ortskerns oberhalb der Wehrkirche und dem Pfleghof, am Scheitelpunkt der steil ansteigenden Schöneberger Straße. Durch die exponierte Lage und ihre talwärts gerichtete Schaufassade von rund 15 m Höhe erhält die Kelter eine besondere Bedeutung für das Ortsbild. Die Kelter ist Kulturdenkmal besonderer Bedeutung gemäß § 28 Denkmalschutzgesetz.

Mit ihren Abmessungen von ca. 13 m Breite und 27 m Länge ist sie das größte Bauwerk innerhalb der alten Ortsgrenzen.

Das gesamte Erdgeschoss wird durch eine ebenerdige dreischiffige Kelterhalle eingenommen. Über die Jahrhunderte wurde hier mit mehreren Kelterbäumen Trauben und Obst gepresst. Das Obergeschoss des Gebäudes diente zur Lagerung von Tabak, Getreide und landwirtschaftlichen Gerätschaften.

Das Konzept der Umnutzung der alten Kelter liegt im Erhalt ihrer großräumigen Struktur. Das bedeutet nicht Umbau, sondern Integration neuer, zeitgemäßer Nutzungen in ein durch ihre historische Funktion als Kelter und Lager geprägtes Gebäude.
Die aus ihrer Historie entwickelte Aura, ihre Gebrauchsspuren, der natürliche Alterungsprozess sind Teil des Material- und Integrationskonzeptes. Die für den Einbau der neuen Nutzung notwendigen Materialien werden der alten Substanz ablesbar gegenübergestellt. Reparaturen an alter Substanz bleiben sichtbar und werden einem Ersatz vorgezogen.
In der Zeit 2005 bis 2010 wurde das Gebäude umfassend saniert. Heute bietet die Kelter mit zwei großen Festsälen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten in historischem Ambiente. Zugunsten der hochwertigen Räume liegen die WC-Anlagen, die Nebenräume und die Vorwärmküche in einer neu erstellten Teilunterkellerung an der nördlichen Hangseite.
Der Außenbereich wurde sympathisch mit einfachen Mitteln gestaltet. Mittelpunkt ist der neu angelegte Kelterplatz mit direkter Verbindung zur Kelterhalle.

  • BK: 3.500.000 €
  • BGF: 2.100 m²
  • BRI: 4.700 m³

Bauherr: Gemeinde Ötisheim

Projektanschrift:
Kelter Ötisheim
Schönenberger Straße 13
75443 Ötisheim

Fotos: Gerd Jütten - Fotodesign.de