Neubau Werkstatt- und Lagergebäude der Landeswasserversorgung in Langenau

Das Gebäude liegt eingebettet im Grünen auf dem Betriebsgelände des Wasserwerks Langenau. Einer rechteckigen »Flachdachkiste« als selbsttragende Stahlkonstruktion wurden Sichtbetonwürfel als Büro- und Technikräume angehängt. Eine 1,50 m hohe Brüstung aus Betonfertigteilen verankert das Gebäude im Gelände, ein horizontales Glasband mit Öffnungsflügeln unterstreicht den Eindruck einer schwebenden Hülle aus weißen Eternit-Platten. Blaue Alulamellen verschatten die gebäudehohen Glasfelder, die das Obergeschoß belichten. Konstruktion: Die Eternit-Platten sind über eine Tragkonstruktion auf wärmegedämmte Stahlkassetten befestigt. Die Sichtbetonwände sind 2-schalig, das Dach aus Trapezblech und Wärmedämmung ist foliengedeckt.

Die blauen Stützen und Hauptträger des Stahlgerüstes im Innenbereich werden mit großformatigen Betonsteinen ausgefacht. Die Technik wird sichtbar geführt. Auf Robustheit und Funktionalität im Innern wurde größten Wert gelegt. Durch das umlaufende Glasband sowie zwei Glasoberlichter sind die Räumlichkeiten optimal belichtet.

  • Baukosten: 6.650.000 €
  • BGF: 3.500,00 m²
  • BRI: 12.725,00 m³
  • Bearbeitung: LPH 1–9

Bauherr:Zweckverband Landeswasserversorgung
Wasserwerk Langenau