Text slider bauen Realisierungswettbewerb Erweiterung berufliche Schule Rottenburg 3.Preis

Ausschnitt aus der Preisgerichtsbeurteilung:

Das heterogene Gebäudeensemble aus Abschnitten aus verschiedenen Bauzeiten soll mit der Arrondierung im Westen und Süden zusammengefasst werden, es entsteht eine städtebauliche Großform als Straßenrandbebauung … sehr begrüßt wird der Umgang mit den Freiräumen, der großzügige Eingangshof bleibt bestehen und der breite Zwischenraum zum Bestand auf der Süd-Ost-Seite führt zu gut dimensionierten, qualitätsvollen Grünräumen und beeinträchtigt nicht die Räume des Bestandes. Der Eingang unter der Auskragung ist leicht auffindbar. Der Weg führt im Innern über die Raumaufweitung des Aufenthaltsraumes vorbei an den Klassen- und Sammlungsräumen zum richtig platzierten Lehrerbereich mit Überblick zum Pausenhof. Im Obergeschoss knüpft der zweiseitige Anschluss an den Bestand an den Rundweg an, der alle Bereiche der Schule übersichtlich zusammenführt … sehr positiv gesehen wird die ausreichende Raumbreite des Lichthofs, der die UG-Räume mit Tageslicht versorgt. Das der Schülerbibliothek vorgelagerte Freiluft-Auditorium ist ein wertvoller Beitrag für den zentralen und wichtigen Ort des Lernens und der Information … die wirtschaftlichen Kenndaten liegen im Vergleich aller Arbeiten im durchschnittlichen Bereich, die vorgeschlagene Stahlbeton-Konstruktion ist nachvollziehbar … zusammenfassend ein Entwurf, der städtebaulich mit zu großer Geste nach Außen auftritt, im Innern jedoch mit einer Folge von bebauten Räumen wertvolle Freiflächen entstehen lässt.