Text slider bauen Erweiterung des Schulzentrums der Stadt Östringen 4. RANG

Der Neubau fügt sich unter Ausnutzung der Topographie wie selbstverständlich zwischen die Bestandsgebäude von Grund- und Realschule ein und greift axiale Bezüge zum gegenüberliegenden Gymnasium auf. Trotz der beabsichtigten abschnittsweisen Realisierung soll unter Ausnutzung von Synergieeffekten zukünftig alle Nutzungen unter einem Dach untergebracht werden. Im Bauabschnitt I wird die Bibliothek einschließlich ihrer behindertengerechten Erschließung und den im UG liegenden Sanitärräumen realisiert. Bereits dieser erste Bauabschnitt schafft die gewünschte aufgewertete Zugangssituation zum Innenraum sowie die überdachten Fahrradstellplätze. Durch die Auslagerung der Bibliothek aus der Realschule können durch eine kompakte Erweiterung im Westen die zusätzlichen 4 Klassenzimmer ohne Einschränkung des übrigen Schulbetriebs umgesetzt werden. Die neuen Klassenzimmer werden sowohl von der Realschule als auch vom Gymnasium auf kurzem Weg witterungsgeschützt erreicht. Die Bibliothek verfügt mit ihrem zentralen Treppenhaus und einer zusätzlichen Fluchttreppe, die die Torsituation des Schulzugangs stärkt und die Fahrradabstellplätze optisch abschirmt über zwei notwendige Fluchttreppenhäuser. Ihr großzügiger Eingangsbereich schwebt, nach Osten und Westen raumhoch verglast, brückenähnlich über dem Schulzugang und erweitert sich zu einem Lesebereich, der auch für kleinere Veranstaltungen genutzt werden kann. Der Personalraum mit dem Nebenraum und das Fluchttreppenhaus bilden eine "Schleuse" aus. Von dort aus wird der raumhoch verglaste, helle Bibliotheksbestandsbereich kontrolliert erschlossen.
Im Bauabschnitt II wird auf Zwischenniveau (EFH = ± 168,00) die Mensa realisiert. Der Speisesaal orientiert sich gläsern zum Schuleingang sowie im Westen zu den Pausenhöfen mit seiner Außenterrasse. Die Erschließung erfolgt behindertengerecht über das Haupttreppenhaus oder dem Zugang an der Terrasse. Über eine flexible Schiebewand lässt sich der Speisesaal in zwei unterschiedlich große Räume aufteilen bzw. zonieren. Die Ausgabetheken sind linear angeordnet, mit abgesenkter Theke für die Grundschüler sowie einer zentralen Salatbar und Kasse. Die Küchenanlieferung erfolgt von der Johannes-Strauss-Straße. Der Anlieferungshof wird durch Mauern und Büschen zum Zugangsbereich sowie zur Grundschule hin optisch abgeschottet. Der Bauabschnitt III umfasst den Jugendtreff, der ebenfalls über das zentrale Treppenhaus behindertengerecht erreicht wird. Mensa, Bibliothek und Jugendtreff können vom Treppenhaus aus individuell und entsprechend ihrer jeweiligen Öffnungszeiten erschlossen werden. Somit erübrigt sich ein gesonderter Zugang zum Jugendtreff. Der Multifunktionsraum wird über das Treppenhaus mit der Bibliothek verbunden. Die über eine flexible Trennwand verknüpfbaren Gruppenbereiche sowie die Nebenräume können als abschließbare Einheit parallel genutzt werden. Vom Multifunktionsraum aus wird eine großzügige Dachterrasse als Außenraum betreten, der auch für größere Bibliotheksveranstaltungen in Verbindung mit dem Multifunktionsraum nutzbar ist.