Text slider bauen Neubau Feuerwehrgerätehaus in Tübingen 4. PREIS

Beurteilung durch das Preisgericht
Die städtebauliche Figur der Arbeit differenziert sich klar in die ins Grundstück gestellte Halle und den Verwaltungs- und Mannschaftsbereich entlang der Stuttgarter und Alberstraße. Insbesondere die klare und funktional gut ablesbare Fassade an der Stuttgarter Straße kann überzeugen.
Die Erschließung des Grundstücks ist über zwei Zufahrten an der Alberstraße und eine im Süden des Grundstücks logisch und funktional gut organisiert. Überschneidungen zwischen zu- und abfahrenden Fahrzeugen können so vermieden werden, die Parkierung der Privatfahrzeuge ist flächensparend und nah am Haupteingang organisiert.
Die innere Organisation ermöglicht sinnvolle Abläufe der Einsätze auf kurzen Wegen. Die Umkleiden liegen direkt am Foyer, ein schneller Übergang zu den Fahrzeugen ist möglich. Funk- und Besprechungsraum sind gut platziert. Im Obergeschoss ergeben sich durch die gute Anordnung der Räume am Lichthof attraktive Aufenthalts- und Schulungsbereiche auch für die Jugend.
Der Entwurf bewegt sich mit seinen Kennzahlen im guten durchschnittlichen Bereich. Lediglich der Anteil der Verkehrsflächen ist relativ hoch. Hinsichtlich des Raumprogrammes und Funktionalitäten sind alle Zielwerte eingehalten.
Insgesamt besticht der Beitrag durch seine funktionelle innere Struktur. Lediglich für den Übergang zwischen Foyer und Fahrzeughalle müsste eine bessere Lösung gefunden werden.
Die gestalterische Aussage basiert auf einem wertigen Materialkonzept und einer nachvollziehbaren Formensprache.

Date: