Text slider bauen Wohnquartier Marienweg
in Konstanz-Litzelstetten
3. PPREIS

Für das Wohngebiet "Marienweg" werden sowohl Punkthäuser, u.a. für Baugruppen und Baugemeinschaften als auch Kettenhäuser für verdichteten Wohnmodelle und Wohnungstypen vorgeschlagen, die das klassische Einfamilienhaus neu interpretieren und über ein hohes Maß an privatem Freiraum verfügen. Die aus zwei bzw. drei Gebäuden bestehenden Kettenhäuser sind zueinander versetzt und werden als Drei- bzw. Vierspänner barrierefrei über zentrale Treppenhäuser und Aufzüge einschließlich der Dachgärten wirtschaftlich erschlossen. Die Wohnungen orientieren sich zum See und/oder nach Süden und verfügen über attraktive Freiflächen, Loggien oder Terrassen. Bis auf untergeordnete Nebenräume werden alle Räume natürlich belichtet und belüftet und sind mit ihren generationsüber-greifenden und unterschiedliche Sozialgruppen berücksichtigenden Grundrisse in ihrer Nutzung flexibel (um-) nutzbar. Die zweispännigen Grundrisse der Punkthäuser lassen sich sowohl horizontal als auch vertikal organisieren. Alle Wohnungen verfügen über Freiräume, Loggien oder großzügige Terrassen, die zum See bzw. nach Süden ausgerichtet sind. Um zentrale Versorgungskerne, die wirtschaftlich vertikal übereinander gestapelt sind, lassen sich flexible Raumschemata in Größe und Anzahl je nach Zielgruppe organisieren. Die Ostwestausrichtung der Grundrisse lässt unterschiedliche Belichtungsszenarien der Räume in drei Himmelsrichtungen zu.